Beauty

Makellose Haut: Thermalwasser als hochwirksames Schönheitselixier

Warum Skincare-Texturen auf Basis von Thermalwasser jetzt ideal sind und welche Benefits sie für das Hautbild haben, erklärt die Co-Founderin von Omorovicza im Gespräch mit MADAME.de

Reines Thermalwasser
Thermalwasser gilt als wahres Schönheitselixier Foto: Plainpicture

Nach der Wintersaison ist die Haut besonders empfindlich und reagiert sensibel auf das typisch wechselhafte Wetter und die ersten wärmeren Sonnenstrahlen des Frühlings. Skincare-Texturen auf Basis von Thermalwasser sind jetzt ideal, um ihr ein Extra an Feuchtigkeit zu spenden und für wohltuende Linderung zu sorgen. Denn Thermalwasser wirkt zugleich hydratisierend, mineralisierend, heilend und schützend.

Thermalwasser als beliebter Beauty-Allrounder

Thermalwasser stammt, wie der Name es schon erahnen lässt, aus Thermalquellen. Diese sind dafür bekannt, besonders reich an wichtigen Mineralien, Spurenelementen und Kieselerde zu sein. Das Wasser fließt durch zahlreiche Gesteinsarten, gilt bakteriologisch als besonders rein und hat eine nachweislich entzündungshemmende, hautverbessernde Wirkung. Zu den wichtigsten Inhaltstoffe zählen neben einer Vielzahl verschiedener Mineralien vor allem Eisen, Zink und Silber.

Dank seiner Inhaltsstoffe ist Thermalwasser ideal zur Ergänzung der täglichen Hautpflegeroutine, verbessert das Hautbild bei regelmäßiger Anwendung sichtlich und regeneriert Hautschäden über Nacht. Neben dem ausgleichenden Effekt bei Trockenheit und Irritationen werden auch Sonnenbrände und Stiche angenehm gekühlt, mit einem Extra an Feuchtigkeit versorgt und gelindert. Zudem kann der feine Sprühnebel von Thermalwasser allover über das Gesicht gesprüht werden, um die Haut umgehend zu erfrischen (etwa bei heißen Sommertemperaturen), sie mit einem natürlichen Glow zu überziehen oder das Make-up zu fixieren. MADAME.de-Tipp: Bewahren Sie das Thermalwasser im Kühlschrank auf für einen noch effektiveren Frischekick.

3 Fragen an... Margaret de Heinrich de Omorovicza, Mitbegründerin des gleichnamigen luxuriösen Skincare-Brands aus Ungarn, dessen Erfolgsgeschichte in den Thermalbädern von Budapest begann.

MADAME: Was ist der Unterschied zu normalem Wasser?

MdHdO.: Die heilenden Wirkungen des mineralreichen Thermalwassers aus Ungarn sind seit über 2000 Jahren bekannt. Im Vergleich zu normalem Wasser haben ungarische Gewässer eine viel höhere Mineralkonzentration, da in Ungarn die Erdkruste dünner ist, wodurch Wasser nützliche Mineralien wie Magnesium und Kalzium auf ihrem Weg an die Oberfläche effektiver aufnehmen kann.

Margaret de Heinrich de Omorovicza
Margaret de Heinrich de Omorovicza Foto: PR/Omorovicza

Sollte in jedem Produkt Thermalwasser enthalten sein? Warum?

MdHdO.: In allen Formeln (mit Ausnahme derjenigen auf Ölbasis) ersetzen wir den „Aqua“ -Gehalt durch Thermalwasser und integrieren unser patentiertes Healing Concentrate ™, um die Aufnahme starker Mineralien in die Epidermis zu ermöglichen. 

Warum ist es gut für die Haut?

MdHdO.: Beispielsweise arbeiten die Mineralien daran, die Kollagen- und Elastinproduktion zu steigern, Feuchtigkeit zu spenden und eine gesunde Barrierefunktion aufrechtzuerhalten, sowie die Zellreparatur zu fördern.

Thermalbad von Omorovicza
Thermalbad von Omorovicza Foto: PR/Omorovicza