Coronavirus

Ernste Botschaft: Queen meldet sich aus der Quarantäne

Wenn die Queen Worte an die britische Bevölkerung richtet, ist die Lage ernst: Erst zum fünften Mal in der Geschichte muss sie vor die Kameras. Die Botschaft ist eindeutig

Queen Elisabeth
Ernste Zeiten: Queen Elisabeth richtet sich mit einigen Worten an die Bevölkerung Foto: Getty Images

Dass die Queen vor die Kamera tritt und persönliche Worte an die Öffentlichkeit richtet, kommt zwar nicht das erste Mal vor, ist aber in Anbetracht der Lage als ein ernstes Signal zu verstehen. Nach dem Tod Dianas, kurz vor der Beerdigung ihrer Mutter, während des Golfkrieges und zuletzt zu ihrem Thron-Jubiläum wurden ihre Reden ebenfalls ausgestrahlt. Abgesehen von den Weihnachtsgrüßen, die sie jährlich versendet, sind diese Videobotschaften also als äußerst wichtig einzustufen.

Am Sonntagabend richtet die Königin von England aufrichtige Worte an das Volk, dankt den Involvierten, Pflegekräften und dem Fachpersonal für ihre aufopfernde Arbeit. Ihr ist der Ernst der Lage bewusst und dass es außergewöhnliche, verängstigende Zeiten sind. "Ein Bruch, der einigen Leid gebracht hat, vielen finanzielle Schwierigkeiten und enorme Veränderungen im alltäglichen Leben von uns allen", so beschreibt die Queen die aktuelle Lage in Zeiten von Corona.

Queen findet Worte, die Hoffnung geben

Es sind ihre tröstenden Zeilen, die jetzt Zuversicht geben: "Es wird die Zeit kommen, in der wir unsere Freunde und Familie wiedersehen werden. In der wir uns alle wiedertreffen."

Dass das Coronavirus auch vor den Royals nicht Halt macht, zeigte sich auch in der Familie der Königin selbst: Prinz Charles erkrankte erst kürzlich an Covid-19 - allerdings nur mit leichten Symptomen und befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung. Die Queen selbst sowie Ehemann Prinz Philip befinden sich bereits seit einigen Wochen in Selbst-Quarantäne auf Schloss Windsor.

Die gesamte Ansprache der Queen auf Instagram: