Styling

Mode-Tipps aus Paris: 10 Dinge, die Französinnen niemals tragen würden

Nach diesen Schuhen, Hosen oder Kleidern sucht man im Schrank einer echten Französin vergeblich. Schließlich beherrscht la Française die Kunst zeitloser Eleganz und Lässigkeit in Perfektion.

Streetstyle-Foto in Paris
Französinnen tragen nicht jeden Trend – und das ist auch gut so Foto: Getty Images

Der Modestil einer Französin

Französinnen haben den Parisian Chic, den weltweit viele zu kopieren versuchen, in den Genen: Der typisch französische Look ist zeitlos elegant, manchmal verspielt, dennoch niemals zu süß! Und von dieser subtilen Lässigkeit umgeben, die erst auf den zweiten Blick erkennbar wird. Trends machen Französinnen nur dann mit, wenn sie ihren hohen Ansprüchen gerecht werden. Diese 10 Dinge würde eine stilbewusste Französin jedenfalls so gut wie nie tragen:

1. Zu hohe Absätze

Französinnen würden niemals nur der Mode wegen zu hohe Absätze tragen. Stattdessen finden sie die perfekte Höhe zwischen Eleganz und Komfort – ohne, dass sie nach bereits zwei Stunden die Schuhe wechseln müssen. So vermeiden Französinnen jede Stolperfalle, die das Kopfsteinpflaster mit sich bringt.

2. Glitzer und Metallic

Zu viel Glitzer und Bling Bling schickt sich nicht – Kleidung mit Pailletten oder Glitzerelementen findet man im Schrank jeder Französin vergebens.

3. Zu viel Make-up

Französinnen lieben es natürlich und dezent. Deshalb greifen sie niemals zu tief in das Schminktäschchen, sondern überzeugen mit einem "No Make-up Make-up-Look". Ganz nach dem Motto: weniger ist mehr. Ein roter Lippenstift gilt als Basic.

Chanel Frühjahr/Sommer 2020
Lässige Eleganz bei Chanel Foto: Imaxtree

4. Logomania auf ganzer Linie

Französinnen lieben den Luxus, aber sie zeigen ihn nicht. Schon Caroline de Maigrets erklärt in ihrem Buch How to be Parisian: "Tragen Sie niemals Logos. Sie sind keine Reklametafel!". Understatement ist eine wichtige Stilfrage für die modebewusste Französin.

5. Synthetische Stoffe

Französinnen verzichten auf "Budget Fashion", wählen ihre Garderobe mit Bedacht und investieren stets in gut kombinierbare High End-Teile: etwa in einen Cardigan aus Kaschmir und eine Bluse aus feinster Seide. Qualität geht über Quantität.

6. Push-up BHs

Wie auch in Sachen Make-up, helfen Französinnen ihrer Natürlichkeit auch am Körper nicht weiter nach. Ganz gleich, wie frei der Blick aufs Dekolleté auch sein mag – Französinnen tragen keine Push-Up BHs, da diese jeden Look ein wenig unnatürlicher erscheinen lassen. Stattdessen würden sie lieber ganz auf den BH verzichten.

7. Jogginghosen

Französinnen mögen es zwar unkompliziert und leger, aber in Jogginghose gehen sie nicht vor die Tür – höchstens ins Fitnessstudio um die Ecke oder um (moderat) durch einen nahe gelegenen Park zu joggen.

Streetstyle-Foto von Caroline de Maigret
Caroline de Maigret steht für Pariser Eleganz und Lässigkeit Foto: Getty Images

8. Kleidung, die nicht passt oder zwickt

Ganz gleich, wie schön eine Hose, ein Pullover oder ein Paar Schuhe auch sein mögen: was nicht passt, zwickt oder unbequem ist, wird auch nicht getragen. Während unser einer sich der Trends wegen in eine hautenge Skinny-Jeans hineinzwingt, lassen es Französinnen im Zweifelsfall einfach bleiben. Es wird getragen, was passt.

9. Hautfarbene Strumpfhosen

Hautfarbene Strumpfhosen kommen Französinnen niemals an die Beine. Wird es draußen kälter, kombinieren Sie zu kurzen Röcken warme, farblich passende Overknee-Strümpfe oder aber hauchfeine schwarze Tights.

Chanel Frühjahr/Sommer 2020
Inspiration für den Stil der Französinnen findet man bei Chanel Foto: Imaxtree

10. Grelle Farben

Mais non! Grelle Farben (vor allem in Kombination!) sind für Französinnen ein echter Mode-Fauxpas. Möglich dass sie mit einem einzigen Teil (etwa einem Mantel in einem hellen Korallen- oder tiefen Beerenton) ein gezieltes Statement setzen, die Kombination mit mehreren anderen Farben oder gar gemusterten Teilen wird man an einer echten Französin allerdings so gut wie nie sehen. Stattdessen lenkt sie mit raffinierten Schnitten oder körperbetonten Elementen wie einer One-Shoulder-Bluse oder einem hoch geschlitzten Midirock die Aufmerksamkeit auf sich.