Coronavirus

Corona: 2 neue Virus-Varianten entdeckt

Weltweit suchen Wissenschaftler nach der Aufschlüsselung von Covid-19. Norwegische Forschern haben dabei zwei neue Virus-Varianten entdeckt

Auf Reagenzglas steht Coronavirus
Corona: 2 neue Virus-Varianten entdeckt Foto: iStock

Ein weiterer Lockdown ist nicht mehr aufzuhalten, die Suche nach einem Impfstoff erweist sich als schwierig - und jetzt auch noch das: Wie unteranderem der "Spiegel" berichtet, haben norwegische Wissenschaftler bei Forschungen zum gefährlichen Coronavirus der Gesundheitsbehörde FHI zwei neue Virus-Arten ausmachen können.

Als Ursache für den Neufund gingen zwei Vorfälle in einem Bus und einer Werft voraus, die näher untersucht wurden.

Gleich zwei neue Covid-19-Arten wurden entdeckt

Bei einer Rundreise mit dem Bus durch Norwegen hat sich eine Senioren-Gruppe mit der neuen Art infiziert. Demnach sollen von den insgesamt 40 Fahrgästen später 36 positiv getestet worden sein. Insgesamt werden über 100 Infektionen, die in der Umgebung, in der sich die Reisegruppe aufhielt, mit der neuartigen Virus-Konstellation in Verbindung gebracht.

Die zweite neue Virusart wurde gleich zweimal entdeckt: In einer Werft in Hyllestad, Norwegen, haben sich insgesamt 80 Menschen angesteckt und der Ausbruch in einer Gaststätte soll der Anlass gewesen sein, dass über 1.000 Personen in Trondheim in Quarantäne gebeten wurden.

Das sagt die Expertin zu den beiden Virusarten

Medizinerin und Leiterin des Forschungsprojektes, das sich den beiden Covid-19-Arten angenommen hat, Heidi Syre ist sich sicher: „Wir denken, dass es sich um eine ansteckendere Variante des Virus handelt, die sich im Bus befand."

Was bedeuten unterschiedliche Virusarten für die Findung eines Impfstoffs?

Auch, wenn durch Mutation mittlerweile mehrere unterschiedliche Arten des Coronavirus vorhanden sind, die Befürchtung, dass ein möglicher Impfstoff gar nicht helfen könne - davon gehen Forscher bisweilen nicht aus.

In einem Artikel des Fachmagazin „The Lancet Infectious Diseases“ erklärte Immunologin Akiko Iwasaki von der Yale University, dass, nach aktuellem Erkenntnisstand, eine Impfung vor allen zirkulierenden Varianten von Sars-CoV-2 gleichermaßen schützen werde. Der Wirkstoff würde also alle bisher aufgekommenen Arten des Coronavirus abdecken.